Was ist bei Krankheit? 


 

Krank - was nun?

 

Sollte Ihr Kind krank sein: 

bleibt es bitte Zuhause.

 

zur Information:

Jedem Elternteil stehen für die Betreuung kranker Kinder zehn Arbeitstage pro Kind frei

(bei mehreren Kinder maximal 25 Tage pro Jahr und Elternteil).

 Alleinerziehende haben Anspruch auf 20 Tage im Jahr und pro Kind.

(maximal 50 Tage bei mehreren Kinder).

Ihr Kinderarzt stellt ihnen dazu ein Attest aus.

Sie bekommen dann Kinderkrankengeld von Ihrer Krankenkassen.

-- Ihre Krankenkasse gibt Ihnen dazu mehr und ausführlichere Information --.

Bzw. auch Ihr Arbeitgeber.

 

Kranke Kinder fühlen sich im heimischen Bett- versorgt von den Eltern am Wohlsten. Und werden so schnell wieder gesund.

 

Natürlich auch zum Schutz der anderen Kinder vor einer Ansteckung.

 

 

Rufen Sie mich bitte an (mein Anrufbeantworter ist immer an) oder schreiben Sie mir bitte eine SMS/Whatsapp. Damit ich Bescheid weiß. Und nicht auf Ihr Kind warte.

Bzw auch nicht für Ihr Kind mit koche.

 

Was ist "krank"?

Natürlich hat jedes Kind im Winter mal eine Erkältung,

etwas Schnupfen oder Husten.

Deswegen kann es trotzdem kommen. 

 

Bei

-Fieber

-ansteckende Krankheiten/Ausschlag

-Schmerzen

grundsätzlich nicht.

Genauso bei Kopflausbefall.

 

Ihr Kinderarzt wir Ihnen- bei entsprechendem Krankheitsverdacht oder wenn eine Diagnose gestellt werden konnte- darüber Auskunft geben, ob Ihr Kind eine Erkrankung hat, die einen Besuch einer Einrichtung

(wie zB. Kindertagespflege, Kindergarten, Schule)

nach dem Infektionsschutzgesetz verbietet. 

 

Hat ihr Kind etwas ansteckendes werde ich die anderen Eltern- unter Wahrung vom Datenschutz - informieren.

 

 

Ich darf - ähnlich wie Erzieher in einem Kindergarten-

keine Medikamente verabreichen

Kein Husten-/Fieber-Saft, keine Zäpfchen, keine Tröpfchen, keine Pulverchen, keine Globuli o.a...

- nichts -.

Und auch keine Zecken im Körper entfernen.

 

Sollte es ihrem Kind hier im Lauf des Tages schlimmer gehen

(Fieber steigt, Kopf- und Halsschmerzen folgen...) werde ich sie benachrichtigen.

Die Körper-Temperatur kann ich hier per Stirnthermometer messen (eine Messung rektal ist mir auch nicht gestattet !).

 

 

 

 

Unfälle:

Ihr Kind bekommt natürlich (zB. wenn es beim rennen/toben stürzt) eine Erstversorgung der Verletzung (Kühlung, Verband, Pflaster, Trost...).

Ich habe den Erste-Hilfe-Kinder-Notfallkurs abgeschlossen.

 

Ich informiere Sie natürlich bei größeren Verletzungen/Unfälle sofort. Können Sie nicht sofort her kommen - gehe ich mit Ihrem Kind zum Arzt. (Bitte Kopie der Gesundheitskarte dem Anmeldeformular bei legen !) oder ich rufe den Krankenwagen (112)

 

 

 

Nach oben